Neue Eilmeldung:
Aktualisierte Solenis Verkaufsbedingungen
Schließen 686C6711-FB74-47F4-AFEE-14D0F9C09B39

Solenis zeichnet Contact Energy als Gewinner des Nachhaltigkeitspreises 2021 für ein Projekt aus, das Kohlendioxid-Emissionen in erheblichem Umfang kompensiert

Dienstag, 17. Mai 2022

ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG

Solenis zeichnete das Geothermiekraftwerk Wairakei von Contact Energy mit dem Solenis Nachhaltigkeitspreis 2021 für ein Projekt aus, das Ablagerungen reduzierte und die Stromerzeugung verbesserte. Dadurch wurden im Vergleich zu Kohle über ein Jahr hinweg rund 57.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart.

WILMINGTON, Del. (USA) — Solenis LLC, ein weltweit führender Hersteller von Spezialchemikalien, ist stolz darauf, Contact Energy Limited als Gewinner des Solenis Nachhaltigkeitspreises 2021 auszuzeichnen. Das Geothermiekraftwerk Wairakei von Contact Energy in Taupō, Neuseeland, wurde für ein Projekt gewürdigt, das die Kohlendioxidemissionen im Vergleich zu Kohle um rund 57.000 Tonnen CO2-Äquivalent (tCO2e, einschließlich Methan) über ein Jahr hinweg kompensiert.

Das Projekt von Contact Energy konzentrierte sich auf die Wiederherstellung der vollen Produktionskapazität einer 8-Megawatt-Geothermiequelle. Ablagerungen von Mineralien, vor allem in den Kanälen durch das Gestein im Untergrund in der Nähe des Brunnens (Formationskalk), verringerten den Dampfstrom so stark, dass der Brunnen nicht mehr zur Stromerzeugung des Kraftwerks beitragen konnte.

Jedes Defizit bei der kohlenstoffarmen Energieerzeugung aus Geothermie in Neuseeland wird durch fossile Brennstoffe ausgeglichen, was den CO2-Fußabdruck des Landes erhöht. Die Aufgabe des Brunnens und das Bohren eines neuen Brunnens würde bis zu 10 Millionen US-Dollar kosten, was keine zufriedenstellende Option war. Die Reinigung des Brunnens mit aggressiven Chemikalien, wie z.B. Flusssäure, war aufgrund der Kosten, der Aggressivität, der Risiken für die Bediener und der kurzfristigen Wirksamkeit, insbesondere bei der in Wairakei beobachteten Kieselsäurebildung, ebenfalls unattraktiv.

Contact Energy benötigte eine Lösung und arbeitete mit Solenis-Außendienstmitarbeitern und technischen Spezialisten zusammen, um die Lösung des Problems in Angriff zu nehmen. Solenis empfahl eine neue Methode zur Reinigung der Gesteinsformation, die fortschrittliche Konzepte aus der Reservoirtechnik, Geologie und Pumpendynamik kombinierte. Die Lösung verwendete geringe Konzentrationen an Chemikalien, hohen Druck, hohe Durchflussraten und einen sorgfältig kontrollierten Durchfluss, damit Reinigungschemikalien in die Risse in der Gesteinsformation eindringen und die Ablagerungen auflösen konnten.

Versuche zeigten, dass es so effektiv war, dass die Förderkapazität eines Brunnens nicht nur wiederhergestellt, sondern sogar erweitert werden konnte. Die Ausdehnung wird auf die Stimulierung der Formation in der Nähe des Brunnens durch die Auflösung von Gesteinsmineralien zurückgeführt, wodurch etwas größere Fließwege entstehen. Neben der Wirksamkeit der Methode zeigte das vom Solenis-Team entwickelte chemische Portfolio unter geothermischen Bedingungen eine außergewöhnlich gute Leistung, wies ein deutlich verbessertes Sicherheitsprofil auf und war weitaus kostengünstiger als herkömmliche Methoden.

Die von Contact Energy und Solenis entwickelte Lösung lieferte hervorragende Ergebnisse. Nachdem das Brunnenloch von Ablagerungen gereinigt worden war, erreichte die Leistung 130 Prozent der erwarteten förderbaren Kapazität, was zu einer erhöhten Stromerzeugung von etwa 50.000 Megawattstunden im Jahr nach der Reinigung führte.

Da diese geothermische Energiequelle sehr CO2-arm ist, wirkt sie sich positiv auf die CO2-Emissionen aus. Die geschätzten Emissionen dieser geothermischen Energieerzeugung in diesem einen Jahr liegen bei 1.080 tCO2e und damit deutlich unter denen fossiler Brennstoffalternativen. Die Erzeugung desselben Stroms aus Kohle würde etwa 58.600 tCO2e oder 23.900 tCO2e aus Gas mit Kombikraftwerken erzeugen.

Contact Energy war mit dem Ergebnis des Projekts sehr zufrieden. John Clark, Chief Generation Officer bei Contact Energy, sagte: „Unsere Unternehmensstrategie ist es, bei der Dekarbonisierung Neuseelands eine führende Rolle zu spielen, und unsere Kapazität zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es ist unglaublich aufregend, dass wir in der Lage sind, unsere bestehenden Aktivitäten kontinuierlich zu verbessern und bessere Ergebnisse für ganz Neuseeland zu erzielen. Wir werden weiterhin unsere Zeit und Ressourcen investieren, um ein besseres Neuseeland für künftige Generationen zu schaffen.“

Solenis zeigte sich ebenfalls erfreut über die Ergebnisse dieser Partnerschaft. Andrew Dine, der kaufmännische Leiter von Solenis in Neuseeland, sagte: „Unser Unternehmen schätzt die Zusammenarbeit. Wir möchten unseren Kunden bei ihren wasserintensiven Aufgaben oder langfristigen Strategien mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wo immer sich diese Ziele und Nachhaltigkeit überschneiden, werden wir mit im Boot sein.“

Das Solenis Nachhaltigkeitspreis-Programm prüft Kundenprojekte, die in den vergangenen 12 Monaten abgeschlossen wurden, und wählt diejenigen aus, die einen hohen Wert und eine große Wirkung erzielen. Mit den Awards werden Projekte in fünf Nachhaltigkeitskategorien gewürdigt, die zu einem geringeren Wasser- und Energieverbrauch, einer verbesserten CO2-Bilanz, weniger Abfall und einer optimierten Rohstoffnutzung geführt haben. Wenn Sie mehr über Solenis und Nachhaltigkeit erfahren wollen, besuchen Sie bitte die Solenis Website unter: www.solenis.com/en/sustainability/strategic-vision

 

Über Solenis

Solenis ist ein weltweit führender Hersteller von Spezialchemikalien mit Schwerpunkt auf nachhaltige Lösungen für wasserintensive Industrien, darunter Zellstoff, Verpackungspapier und Karton, Tissue und Handtücher, Öl und Gas, Erdölraffinerie, chemische Verarbeitung, Bergbau, Bioraffinerie, Energie, Gemeinden und Pool- und Spa-Märkte. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst eine breite Palette an Wasseraufbereitungschemie, Prozesshilfen und Funktionsadditiven sowie modernste Überwachungs- und Kontrollsysteme. Diese Technologien werden von Kunden eingesetzt, um die betriebliche Effizienz und die Produktqualität zu verbessern, Anlagen zu schützen, die Umweltauswirkungen zu minimieren und gesundes Wasser zu bewahren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wilmington, Delaware, verfügt über 48 Fertigungsstätten, die strategisch auf der ganzen Welt verteilt sind, und beschäftigt mehr als 6.400 Mitarbeitern in 120 Ländern auf fünf Kontinenten. Solenis ist eine „2022 US Best Managed Company“.

Für weitere Informationen über Solenis besuchen Sie bitte www.solenis.com oder folgen Sie uns in den sozialen Medien.

 

Über Contact Energy

Contact Energy ist einer der größten Energiehändler und -erzeuger Neuseelands. Das Unternehmen erzeugte im vergangenen Jahr 8,4 Terawattstunden Strom aus Wasserkraft, Erdwärme und Gas und verwaltete über 550.000 Kundenanschlüsse. Die Vision von Contact Energy ist es, ein besseres Neuseeland aufzubauen und eine führende Rolle bei der Dekarbonisierung des Energiesektors und der Wirtschaft im Allgemeinen zu spielen.

WEITERE INFORMATIONEN

Nordamerika

Carl Heilmann

Senior Manager Corporate Communications, Eurasien